Schwarze Schafe

Hallo ihr da draußen, kennt ihr das Phänomen? Sobald man eine Gruppe hat, begegnet man automatisch weißen, aber mindestens auch einem schwarzen Schaf, (womit ich selbstverständlich den übertragenen und nicht den buchstäblichen Sinn meine, aber ihr kennt mich ja). Woran liegt das eigentlich?! Ja, wir Menschen sind verschieden und das ist auch gut so. Das macht das Ganze nur bunter, vielfältiger und spannender. Aber warum muss immer dieses eine verdammte schwarze Schaf darunter sein und die komplette Herde ins Ungleichgewicht stürzen?! Leider kommt mit der Erkenntnis, dass es in einer Ecke immer düster-intrigangt mäht auch die Erkenntnis, dass es bleiben wird. Es wird nicht nur bleiben, sondern mit ihm auch all‘ seine Eigenschaften, die den unseren zum Glück so fern sind, denn das hebt uns positiv von diesen Störenfrieden ab. Ok, wenn sie also unweigerlich zur Herde gehören und bei der Herde bleiben, stellt sich eigentlich nur eine Frage: wie gehen wir damit um?

Zähnefletschen? Ja, kann man machen, kostet aber Kraft und mal ganz ehrlich, ist das nicht ein bisschen viel Aufmerksamkeit für so ein Möchte-gern-Woll-Monster?

Ausweichen? Nö, wozu? Wir gehören auch zur Herde und sich von der Weide vertreiben lassen? Na das wäre ja noch schöner!

Was dann? Ganz einfach, freut euch über dieses zickende Schaf! Warum? Na das ist doch ganz klar. Schaut erst euch an und dann schaut das Schaf an. Wer hat das Problem? Richtig. Warum kann es sich denn nicht integrieren und sticht unter den weißen Schafen hervor? Genau, weil es anders ist – und leider nicht im positiven Sinne – und ihr zu den liebenswürdigen weißen Knuddelschafen gehört und eben nicht der bockige Bock oder die zickige Aue! Warum määääht es denn am lautesten und versucht andere Schafe gegeneinander auszuspielen, wohl weißlich den Herdenfrieden auf‘ s Spiel setzend? Vielleicht weil es merkt, dass es mit seiner düsteren Woll-Au(ra)-Kutte ein schwarzes Schaf es und sich deshalb selbst unbehaglich fühlt?! Aber gut, die Ursache dafür ist nun echt ein Schwarzes-Schaf-Problem und braucht uns deshalb glücklicherweise nicht zu interessieren und genau darum geht es: es ist SEIN Problem! Also lasst es sich doch heiser blöken.

Woran ihr merkt, das ihr alles richtig gemacht habt? Wenn das umherirrende Schaf Neid und Missgunst blökt habt ihr gewonnen! Neid muss man sich bekanntlich verdienen! Das lächerliche… verzeiht….das lämmerliche Schwarzschäfchen sieht, dass ihr etwas erreicht habt, was es selbst nicht vorweisen kann, oder warum sollte es uns das sonst missgönnen?! Schön blöööök, wenn das Gras auf der anderen Seite (immer) grüner ist. Also stört euch nicht an den blöden Blöckern, sondern genießt es!!!!!!! Geht einfach euren Weg und das bitte erhobenen Hauptes und in Gesellschaft der weißen Schafe, mit denen ihr gern eine Herde bildet. Soll es doch sehen, wie es selbst an Klee kommt. Es wird dafür schon seine Wege finden, aber das ist eine andere Geschichte….

Solange andere hinter eurem Rücken määäähen, seid ihr interessant. Seid stolz auf das, was sie euch nicht gönnen und dann macht einfach genau so weiter! Nutzt es als Ansporn! Euer Erfolg ärgert diese Määäääächtegernschafe am Allermeisten!!!!!

image

4 Gedanken zu “Schwarze Schafe

  1. Ohh, ist das dein Plüsch-Schaf? Ich hab auch so eins, aber als Wärmflasche!

    Im Laufe der Jahre habe ich auch gelernt, dass es manches Wunder wirkt, wenn man zu den schwarzen Schafen einfach freundlich ist, so schwer es auch manchmal fallen mag. Wie sich das dann unter den schwarzen Schafen in der Lästerrunde wohl anhören mag? „Whoa, schau dir die Mayr wieder an! Und stell dir vor, heute morgen hat sie mich gegrüßt! Was fällt denn der ein?“ Stelle ich mir ganz amüsant vor. ^^

    Gefällt 1 Person

    • Ja, das ist Lapecora und es steht noch immer in meinem alten „Kinderzimmer“ zu Hause (vielleicht knapp 1m lang?!). Hat mir mein erster Freund damals in Italien gekauft und seit dem hat es schon viele Kinder erfreut, die zu uns zu Besuch kamen…
      Sollen sie doch auch über Frau Mayr blöd blöööken wie sie wollen… Pah!!!! Wen interessiert’s?!?! Gehaltvoll kann’s ja wohl kaum sein!

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s