Wärmender Dialog als Ausgleich zum Regenwetter

Es ist Freitag. Die Arbeitswoche ist fast geschafft, der Sommer offenbar auch. Viel zu kalt, zu nass und zu früh ist es sowieso. Aber auf Regen folgt bekanntlich Sonnenschein und den erhoffte ich mir mit Blick auf die Uhr, die mir hohe Chancen auf eine Begegnung mit meiner Bushaltestellenbekanntschaft ausrechnete und damit auf ein erstes freundliches Gesicht am morgen. Zumal viele gute Geister im Büro heute ausgeflogen seien werden. Während ich – gewohnt überpünktlich – in die müden Gesichter der vorbeifahrenden Autofahrer schaute, düste sie um die Ecke und freute sich sichtbar als sie mich sah.

Im Bus meinte sie: „Ich bin heute ganz allein im Büro. Ein Kollege ist in den USA, einer in Budapest…“Ach, schau einer an. Das scheinen wohl die Nachwehen der Sommerferien zu sein. Tröstend antwortete ich ihr: „Ärger dich nicht. Ich bin auch hier.“ Daraufhin erwiderte sie: „Das macht die Stadt gleich viel attraktiver.“ Schmunzelnd entfleuchte mir daraufhin ein kleines gerührtes „ohhhhh“, woraufhin sie nachsetzte: „Nein, im Ernst, sonst hätte ich hier in meinem morgendlichen Trott gesessen und so habe ich bereits 10 Minuten gelacht.“

Nachdem wir unsere Unterhaltungen auf dem Weg zur Arbeit fortgesetzt hatten, bekam ich noch ein „Danke, für den sonnigen Start in den Tag“ während es draußen kalt, herbstlich und regennaß weiterplätscherte. Mit einem Grinsen im Gesicht zogen wir unserer Wege…

Leben ist eben das, was ihr draus macht!

9 Gedanken zu “Wärmender Dialog als Ausgleich zum Regenwetter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s