Mööööööööpivation

… nein, ich bin nicht mit der Tastatur auf dem Kopf oder dem Kopf auf der Tastatur eingeschlafen. Kennt ihr das – gerade seid ihr mit einer Arbeit fertig geworden, an der ihr schon eine ganz Weile gesessen habt und dann *möööööp* ist plötzlich wer anders dafür zuständig, der dein Arbeitsprodukt dankend entgegennimmt, einschließlich die Lorbeeren?! Tasche erst einmal gepackt und den längst überfälligen Feierabend eingeläutet und mit dem festen Vorsatz nach Hause gelaufen, gleich wieder aufzubrechen, um wenigstens noch ein paar Sonnenstrahlen einzufangen, bevor der Winter wieder Einzug hält. *Mööööp*  der Versuchung erlegen doch noch ein paar dienstliche Mails zu beantworten. Jetzt aber raus in die Sonne und ein Eis dazu, denn manchmal braucht man das eben. Los geht’s, aber *möööööp*, wo ist die Sonne? Blick auf die Uhr und huch, doch schon fast wieder 20 Uhr und ich dachte ich sei nur allgemein so platt, aber nein, war wohl doch mal wieder ein 12-Stunden-Arbeitstag. Egal (Motivationpegel hochhalten!!!!!!!!!!!), denn wozu gibt es Supermärkte, die bis 20 Uhr auf haben?! Also schnell rein und gleich noch ein bisschen Alibi-Gemüse mitnehmen. Wie, ab 20 Uhr 10% Rabatrauf Obst und Gemüse? Ok, 5 Minuten noch fix im Kassenbereich warten. *Mööööp* Na super, 17 Ct gespart, statt Eis wegen der abfallenden Temperaturen zur Pizza gegriffen – erschien als Äquivalent ungesund genug. *Mööööp* die Falsche gegriffen und erst nach der Kasse bemerkt. Bessere Laune nach dem Abstecher? *Möööööp* inzwischen tröteten schon die imaginären Fanfaren „Ironic“ von Alanis Morissette in meinen Ohren. (*Möööööp* kennt wahrscheinlich gar keiner mehr.) Gerade als ich mich mehr emotions- als kraftgeladen den Berg hoch kämpfte und mich über den Ausgang dieser vielen guten Ansätze ein gaaaaaanz klein wenig innerlich echauffierte (*mööööööööp* Fanfaren gehen zum Tusch über), funkelte mir ein Centstück entgegen und ob ihr das nun glaubt oder nicht, aber ich war schlagartig ausgesöhnt und fragte mich, ob wir manchmal nicht einfach zu ungeduldig sind, weil wir die Lektion dahinter nicht sehen, oder sich der Erfolg vielleicht erst später offenbart, oder zumindest der Sinn.

4 Gedanken zu “Mööööööööpivation

    • Da hast du Recht! Schon heute habe ich eine Aufmerksamkeit als Dankeschön bekommen, wenn auch von ganz anderer Seite und das nahezu grundlos! Ich glaube, manchmal brauchen wir eben auch mal Tage, an denen es nicht so gut läuft, um in Balance zu bleiben und um das Wertvolle und damit wirklich Wichtige schätzen zu können.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s