The day after…

… und plötzlich war Weihnachten schon wieder vorbei – das Fest der Familie und der Völlerei. Oder wie fühlten sich die Feiertage für euch an? Liegt noch ein funkelnd-duftender Weihnachtszauber in der Luft, oder nimmt der Alltag schon wieder seinen Lauf? Kreisen eure Gedanken schon um eure ganz persönliche Jahresbilanz bzw. um das letzte Fest des Jahres? Ich vermute, selbst wenn die Bilanz ernüchternd ausfallen sollte, befindet ihr euch damit in sehr guter Gesellschaft. Aber gut, das Jahr ist nun einmal fast vorüber und hadern führt bekanntlich auch nicht näher an’s Ziel, wenn ihr die unerledigten Dinge nicht als Ansporn für euch nehmt, um euch eure noch unerfüllten Wünsche bewusst zu machen und ihr dafür eintretet.

Ich selbst hatte ein schönes Weihnachtsfest, saß meine Familie doch gesund und überwiegend munter (wenn wir kurze Nickerchen zwischendurch mal ausnehmen) unter einem wunderschönen Baum. Von meinen Lieblingsmenschen bekam ich liebevoll ausgewählte Geschenke, teils persönlich, teils via Post. Ich war sowohl von der Menge überwältigt – so artig kann man ja (fast) nicht gewesen sein! – vor allem aber von der liebevollen Auswahl, zeigte es mir doch ein weiteres Mal wie gut sie mich kennen! Auch wenn unsere gemeinsame Zeit und die unzertrennliche Bande – teils über zig Kilometer hinweg – ein Geschenk ist, an dem wir uns das ganze Jahr über erfreuen dürfen, welches wir ebenso liebevoll verpackt und behutsam aufbewahren, habe ich mich riesig gefreut! Einige Geschenke hatten auch mit dem Motto dieses Blogs zu tun und ich kann nur hoffen, dass es nicht nur für mich Glück regnet, sondern auch für all die lieben Menschen da draußen. Ich bin so froh, dass es euch gibt und freue mich schon jetzt auf alle bevorstehenden gemeinsamen Momente, die wir im neuen Jahr wieder miteinander teilen dürfen. Eure Geschenke waren grandios, aber das größte und wertvollste Geschenk bleibt ihr selbst und die Freundschaft, die uns verbindet! Ich danke euch für Beides von ganzem Herzen. Das ist Weihnachten.

Neben diesen wunderschönen und so wichtigen Dingen im Leben steht der Alltag leider nicht still und während die letzten Weihnachtsdüfte noch in der Luft hängen, die letzten klassischen Herz-Schmerz-Liebesfilme im Fernsehprogramm ausklingen, kehrt er Stück für Stück zurück. Auf dem Rechner zeigen sich häufiger wieder Arbeitsdokumente und der alte betriebsame Rhythmus hält Einzug, wenn auch noch gelegentlich durchbrochen von nachweihnachtlichen Besuchen von und bei Freunden und Bekannten. Lasst den  Hauch von Weihnacht noch ein wenig nachwehen und bewahrt ihn euch in eurem Herzen. Er gibt uns Mut und Kraft, die nächsten Herausforderungen anzupacken und zu meistern.

image

Der Sonnenaufgang am heutigen Morgen…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s