Herbst im Topf

Nachdem sich der Sommer verabschiedet hat, habe ich auch kulinarisch meine Konsequenzen daraus gezogen. Ja, ich bin in vielerlei Hinsicht (zu) prinzipiell in Beziehungsfragen (Sommer, du Vollhonk! 😉 ), aber das Ergebnis konnte sich sehen bzw. schmecken lassen. Was ich verbrochen habe? Ich verrate es euch. Man nehme:

  • 1 Butternutkürbis
  • 4 Karotten
  • 3 Birnen
  • 300ml Brühe
  • Ingwer
  • Curry-Paste
  • Erdnussöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • Kokosmilch
  • Minze

und koche nach (ungefähr eine halbe Stunde). Anschließend bitte platt pürieren bis auch die Suppe so aussieht als hätte sie 12 Stunden gearbeitet (Gerechtigkeit muss sein!!!! 😉 ) Kokosmilch (wie immer) erst nach dem Kochen hinzufügen. Nach Belieben angebratenes und gewürztes Hähnchen oder Pute unter die fertige Suppe heben und mit Minze garnieren.

Joa, also ich war zufrieden und die Kombi aus Kürbis und Birne muss ich mir merken.

So und jetzt nur noch auf’s Bett plumpsen lassen und den Bauch streicheln. Wir lesen uns morgen wieder, ja?!
image

6 Gedanken zu “Herbst im Topf

  1. Leider bin ich kein Fan von Kürbis in irgendeiner Form oder Variante, mit oder ohne was dabei, daher passe ich bei dem Rezept. 🙂
    Aber für den „Vollhonk“ und „pürieren, bis die Suppe aussieht, als hätte sie auch 12 Stunden gearbeitet“ liebe ich dich noch ein bisschen mehr! ❤ Made my day!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s